STILLLEBEN

Spielfilm

von Sebastian Meise
A 2011, 77 Min.

Regie: Sebastian Meise
Drehbuch: Thomas Reider, Sebastian Meise
Nach einem Originalstoff von: Thomas Reider
Casting: Eva Roth
Kamera: Gerald Kerkletz
Szenenbild: Katharina Wöppermann, Anja Ronacher
Kostümbild: Katharina Wöppermann
Maskenbild: Verena Eichtinger
Originalton: Klaus Kellermann
Schnitt: Julia Drack
Musik: Soap&Skin
Tongestaltung: Stefan Rosensprung
Mischmeister: Bernhard Maisch
Produktionsleitung: Christine Schwarzinger
Herstellungsleitung: Sabine Moser
Produzenten: Oliver Neumann, Erich Lackner, Thomas Pridnig, Peter Wirthensohn
Produktion: FreibeuterFilm in Koproduktion mit Lotus-Film

CAST
Fritz Hörtenhuber
: Vater
Christoph Luser: Bernhard
Daniela Golpashin: Lydia
Roswitha Soukup: Mutter
Anja Plaschg: Carmen

Mit Unterstützung von: Österreichisches Filminstitut, Filmfonds Wien, ORF Film/Fernseh-Abkommen,
Kultur Niederösterreich, Das Land Steiermark Kultur

Verleih Österreich: Stadtkino

Download Zip Folder ( Presseheft / Poster / Filmstills)
Donostia Zinemaldia Festival de San Sebastian 2011 – Lobende Erwähnung
Diagonale 2012 – Großer Diagonale-Preis Spielfilm
Thomas Pluch Würdigungspreis 2012
International Film Festival Rotterdam 2012
Göteborg International Film Festival 2012
Filmfestival Max-Ophüls-Preis 2012
San Fracisco Indiefest 2012
Internationales Filmwochenende Würzburg 2012
Febio Filmfest Prag 2012
Dallas International Film Festival 2012
Bozner Filmtage 2012
IndieLisboa 2012
Viennale 2011
Brussels Film Festival 2012
Bildrausch Film Fest Basel 2012
Taipei Film Festival 2012
Exground Filmfest 2012
European Film Forum Scanorma 2012
23. Ljubljana International Film Festival
53. Thessaloniki International Film Festival
Molodist Kyiv International Film Festival 2012
Festival du Nouveau Cinéma 2012
Crime and Punishment Festival 2012
Reykjavík International Film Festival 2012
Filmfest Oldenburg 2012
Cologne Conference 2012

SYNOPSIS

Ein Familienvater bezahlt Prostituierte dafür, dass diese sich in Rollenspielen als seine Tochter ausgeben. Die schockierende Entdeckung einer lebenslang verheimlichten Obsession erschüttert ein fragiles familiäres Gefüge. Der Sohn macht sich Vorwürfe, er muss herausfinden, ob sein Vater seine Fantasien auch ausgelebt hat, doch seine Schwester will alleine sein um ihre Erinnerungen einzuordnen. Die Mutter zieht trotz ihrer Zweifel eindeutige Konsequenzen und der Vater muss einen Weg finden, mit der Scham und den Schuldgefühlen umzugehen.

FILMSTILLS

 

Sebastian Meise ist ein österreichischer Regisseur und Drehbuchautor. Sein viel beachtetes Filmdebut STILL LEBEN feierte beim San Sebastian IFF Premiere und gewann zahlreiche Preise, wie zum Beispiel „Bester Film“ beim Diagonale Film Festival. Seine Dokumentation OUTING wurde beim Hot Docs Festival in Toronto präsentiert. Meises letzter Spielfilm GROSSE FREIHEIT mit dem deutschen Shooting Star Franz Rogowski und Berlinale Silberbär-Gewinner Georg Friedrich in den Hauptrollen feierte seine Weltpremiere bei den 74. Film Festivalspielen in Cannes und wurde dort mit dem „Preis der Jury Un Certain Regard“ ausgezeichnet. Der Film gewann darüber hinaus das „Heart of Sarajevo“ für den besten Spielfilm, den Besten Darsteller Georg Friedrich und den CIACE Arthouse Cinema Preis. Sebastian Meise ist Mitgründer der Wiener Produktionsfirma Freibeuter Film.

FILMOGRAFIE (Auswahl)
2021 – GROSSE FREIHEIT – Spielfilm
Offical Selection Un Certain Regards 2021, Prix du Jury Un Certain Regard, Heart of Sarajevo für Besten Spielfilm, Besten Darsteller Georg Friedrich und CICAE Arthouse Award

2012 – Outing – Kinodokumentarfilm
Hot Docs Toronto

2011 – STILL LEBEN – Spielfilm
Preise (Auswahl): Großer Diagonale-Preis Spielfilm 2012, Thomas Pluch Würdigungspreis

2006 – DAEMONEN – Kurzfilm – Basierend auf dem Theaterstück von Lars Norén

2005 – RANDOM – Kurzfilm
Festivals (Auswahl): DokumentART Neubrandenburg 05 und Cork Filmfestival 06

2003 – PRISES DE VUES – Kurzfilm
Festivals & Preise (Auswahl): Internationale Filmfestspiele Venedig 03 Bester Nachwuchsfilm Diagonale 2003

Thomas Reider ist ein österreichischer Drehbuchautor, Dramaturg und Filmemacher. Er ist enger Kollaborateur von Sebastian Meise (STILLLEBEN, OUTING, GROSSE FREIHEIT).
Er verfasste die Drehbücher für die TV-Miniserie TSCHUSCHEN: POWER (R: Jakob Erwa) und führte Regie bei den Dokumentarfilmen ZORN, OUTING und DER GELDMACHER.
Er ist Drehbuchautor des preisgekrönten Fernsehfilms DAS WUNDER VON WÖRGL (R: Urs Egger), der unter anderem mit der Goldenen Romy für den besten Fernsehfilm ausgezeichnet wurde.
Seine filmischen Arbeiten wurden auf renommierten Festivals wie Cannes, Venedig und
San Sebastián.

FILMOGRAFIE (Auswahl)
2021 – GROSSE FREIHEIT – Spielfilm (R: Sebastian Meise)
Festivals & Preise (Auswahl): Offical Selection Un Certain Regards 2021, Prix du Jury Un Certain Regard, Heart of Sarajevo für Besten Spielfilm, Besten Darsteller Georg Friedrich und CICAE Arthouse Award

2019 – DER GELDMACHER – TV Doku (R: Thomas Reider)

2018 – DAS WUNDER VON WÖRGEL – TV Film (R: Urs Egger)
Golden Romy Bester TV Film

2012 – OUTING – Dokumentarfilm (R: Sebastian Meise & Thomas Reider)
Hot Docs Toronto

2011 – STILLEBEN – Spielfilm (R: Sebastian Meise)
Preise (Auswahl): Großer Diagonale-Preis Spielfilm 2012, Thomas Pluch Würdigungspreis

2008 – TSCHUSCHEN:POWER – TV Serie (dir: Jakob M. Erwa)

2004 – ZORN – TV Dokumentation (dir: Thomas Reider)



Details

Kategorien
FREIBEUTERFILM | STILLLEBEN
class="pirenko_portfolios-template-default single single-pirenko_portfolios postid-1716 samba_theme samba_left_nav samba_left_align samba_responsive wpb-js-composer js-comp-ver-5.2 vc_responsive"